Die Kathedrale Santa Ana
Sehenswertes

Die Kathedrale Santa Ana

Die Kathedrale Santa Ana 5 / 5 ( 11 votes )

Die Kathedrale Santa Ana

Ein faszinierender Ort: Ein Tor zur Geschichte

Im malerischen Stadtteil Vegueta, wo die Geschichte von Las Palmas de Gran Canaria lebendig wird, thront majestätisch die Kathedrale Santa Ana. Dieses Bauwerk ist nicht nur das älteste und imposanteste religiöse Monument auf Gran Canaria, sondern auch das spirituelle Herz des Bistums der Kanarischen Inseln. Die Kathedrale, die auch ein bedeutendes Archiv beherbergt, erzählt die Geschichte der Insel wie kein anderes Gebäude.

Geschichtliche Entfaltung nach der Eroberung 

Nach der Eroberung Gran Canarias setzten die Katholischen Könige mit dem Baubeginn im Jahr 1497 ein unverkennbares Zeichen ihres Triumphes. Die erste Bauphase der Kathedrale endete im Jahre 1570, woraufhin eine lange Pause von über 200 Jahren folgte, bis die Bauarbeiten fortgesetzt wurden. Bis ins Jahr 1819 blieb die Kathedrale die alleinige Bischofskirche der Kanaren. Erst mit der Aufteilung in zwei Bistümer bekam San Cristóbal de La Laguna eine eigene Kathedrale.

Die Kathedrale Santa Ana

Architektonische Vielfalt

Die Kathedrale beeindruckt mit einer Mischung aus verschiedenen Baustilen, die über die Jahrhunderte hinweg aufeinanderfolgten. Der gotische Stil prägt den hinteren Teil des Kircheninneren sowie die Kapellen des linken Seitenschiffs. Mit der Zeit fanden Renaissanceelemente im rechten Seitenschiff und barocke Elemente in der San-Fernando-Kapelle ihren Platz. Die markante Kuppel und die klassizistische Westfassade, entworfen von Luján Pérez, zeugen von der stilistischen Evolution der Kathedrale.

Kunstvolle Innenansichten

Unter der imposanten Vierungskuppel begegnen Besucher den ausdrucksstarken Figuren der Zwölf Apostel, geschaffen von Luján Pérez. Seine Skulptur „La Dolorosa“ findet sich in der rechten Seitenkapelle, ein Sinnbild für Leid und Schönheit. Zudem verleihen Werke von Cristóbal de Quintana und Juan de Miranda dem Inneren eine besondere Atmosphäre. Das Grab von José Viera y Clavijo in der St.-Josefskapelle bildet eine Brücke zur lokalen Geschichte und Kultur.

Anreise zur Kathedrale

Für Besucher, die aus unterschiedlichen Richtungen der Insel anreisen, bieten die Autobahnen GC-1 und GC-2 eine komfortable Verbindung nach Las Palmas. Das Parkhaus San Bernardo liegt nur einen kurzen Spaziergang von der Kathedrale entfernt und bietet ausreichend Stellplätze. Alternativ ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln eine bequeme Möglichkeit, die Kathedrale zu erreichen, mit Haltestellen in der Nähe.

Besucherinformationen

Geöffnet ist die Kathedrale für Besichtigungen täglich von 10:00 bis 16:30 Uhr. Für einen Eintrittspreis von 5 Euro können Gäste das Innere erkunden und sich auf eine Zeitreise durch die Jahrhunderte begeben. Ermäßigungen sind für bestimmte Besuchergruppen verfügbar. Der Besuch der Kathedrale Santa Ana bietet eine einzigartige Gelegenheit, in die reiche Geschichte und kulturelle Vielfalt der Kanarischen Inseln einzutauchen.

Textrecht bei Infosurtip

Hide picture